leogistics d.s.c. | 27. 02. 2020
by Thomas Pasberg
Hackathons: Mehr als nur ein Klassentreffen von Nerds

WIE EIN ZUSAMMENTREFFEN VON VISIONÄREN NEUE IMPULSE FÜR LOGISTIK-TECHNOLOGIEN GEBEN KANN.


Am 25. und 26. März 2020 findet unser erster interner „leoHackathon” statt. Darüber sind wir so froh, dass wir Ihnen im Vorfeld ein wenig über die Faszination „Hackathon” berichten möchten. Fangen wir zunächst mit der Begrifflichkeit an. 



WAS GENAU IST EIN „HACKATHON”? 

Ein „Hackathon” ist eine Wortschöpfung, eine Art Verschmelzung, ein Neologismus und setzt sich zusammen aus den Begriffen „hacking“ und „Marathon”. Dabei ist unter dem Begriff „hacking“ keinesfalls eine Form von negativer oder gar krimineller Cyber- Energie gemeint. Vielmehr wird unter „hacking“ in diesem Kontext ein Ansatz verstanden, auf neue unkonventionelle Weise Lösungen für Probleme anzugehen. 

Der zweite Teil der Wortschöpfung ergibt sich wohl daraus, dass ein „Marathon“ eine sportliche Anstrengung ist. Abzuleiten ist, dass sowohl der Marathon als auch der Hackathon schweißtreibende Angelegenheiten sind.



TRADITION SEIT 1999

Die Genesis des Hackathons geht auf das Jahr 1999 zurück. In diesem Jahr wurde auf der Java-One-Conference in San Francisco eine Software für einen Taschencomputer entwickelt. Entwicklergröße John Gage erfand zu diesem Zeitpunkt den „Wettstreit“ namens „Hackathon“. Die von ihm als „Eventdirektor” gestellte Aufgabe an die Teilnehmer lautete: Erfindet ein Programm in Java für oben genannten Taschencomputer, das durch die Verwendung der Infrarot-Schnittstelle mit anderen Taschencomputern in Verbindung treten kann. 

Der kleine Einblick in die „Werkzeugkiste” für kreative Prozesse

Bunt und vielfältig: Der kleine Einblick in die „Werkzeugkiste” für kreative Prozesse



Das Grundprinzip von damals ist geblieben: kreative Ideen im interdisziplinären Team entwickeln, Prototypen programmieren und erfolgreiche Änderungen implementieren. Hackathons sind die Katalysatoren von Lösungen, die oftmals im Geschäftsalltag keinen Raum finden. 



WER DARF MITMACHEN?

An unserem leoHackathon nehmen insgesamt 20 Personen teil, die sich aus Kollegen, Partnern und Kunden von leogistics GmbH zusammensetzen. Die Konstellation der Teams ist interdisziplinär aus allen Gewerken. Es stimmt, dass der größere Teil der Teilnehmer Softwarearchitekten- und Entwickler ausmacht. Sie sind schließlich die Namensgeber eines „Hackathons“ und genetisch bereits seit Lebensbeginn am „Coden” interessiert. 

Aber auch Teilnehmer aus den Gewerken Projektmanagement, Content Management, Beratung oder UX Design, weiblicher wie männlicher Natur, sind in den Teams ausgesprochen willkommen. Dank der Mischung verschieden denkender Menschen, wird die (Lösungs-) Kreativität besonders befeuert. Die vielseitigen Perspektiven und der Wissen Austausch aller Beteiligten können zu spannenden „out-oft-the-box“ Lösungen führen. 



HOTSPOTS FÜR IDEEN – UNSERE LOGISTIK SCHWERPUNKTTHEMEN 2020

Alle zu bearbeitenden Themen wurden aus den von Kunden, Partnern und Mitarbeitern eingereichten Vorschlägen ausgewählt. Hierzu wurde 2019 ein “Call for Paper” gestartet. Alle Beteiligten erhielten die Gelegenheit, ihre Themenvorschläge einzureichen. Der Fokus der ausgewählten Themen liegt neben aktuellen Beratungsschwerpunkten (z.B. Planungsprobleme) auch auf technologischen Fragestellungen (z.B. Datenmigration in S/4 HANA). 

Insgesamt schafften es folgende Themen in die Endauswahl:

  • Data Migration on S/4 HANA
  • Plattform-/Systemübergreifende Integrationstest
    Selten wird ein kompletter Geschäftsprozess in nur einem System abgebildet. Aus diesem Grund ist das integrative Testen des kompletten Szenarios über die Systemgrenzen hinweg nur schwer bzw. kaum möglich. Mit diesem Thema soll ein Ansatz gefunden werden, um zukünftig auch system- bzw. plattformübergreifend in den leogistics d.s.c. Lösungen automatisierte Tests durchzuführen.
  • Integration und Nutzung von Blockly im ABAP-Umfeld #JavaScript #ABAP
    Blockly ist bereits ein fester Bestandteil von leogistics Cloud Lösungen, um die Konfiguration von Regelwerken zu erleichtern. In unseren leogistics d.s.c. on premise Lösungen ist das noch nicht der Fall, weshalb sich die Frage stellt, wie das Framework auch im ABAP-Umfeld genutzt werden kann.
  • Planungsoptimierung auf Basis von Lokationsdaten
    Künstliche Intelligenz in der Planung.
  • Ermittlung von Durchlaufzeiten auf Basis historischer Daten
    Nicht immer kann vorab genau abgeschätzt werden, wie lange eine Aufgabe/Aktivität dauert. In der Regel werden dafür einfache Fixwerte oder komplexe Regelwerke definiert, um die geplante Dauer zu ermitteln. Mit neuen Technologien wie Maschine Learning können existierende Durchlaufzeiten analysiert und optimiert werden, um Durchlaufzeiten zukünftig noch genauer abschätzen zu können.
Kollegen bei der der Projektplanung


ABLAUF UND BESTANDTEILE UNSERES LEOHACKATHONS

Unser Hackathon ist in folgende Phasen aufgeteilt:

Phase
Begrüßung

Beschreibung
Mit der Begrüßung eröffnen wir das Event und klären dabei die organisatorischen Fakten. Das Ziel sollte sein, allen Beteiligten den Ablauf und die Randbedingungen zu nennen und die nächsten Phasen zu initiieren.


Phase
Themenvorstellung

Beschreibung
Im Anschluss an die Begrüßung werden alle zu bearbeitenden Problem- oder Fragestellungen vorgestellt, die bereits vorab bekannt gegeben wurden, um das Interesse der Teilnehmer frühzeitig zu wecken und um die Teilnehmer auf die Veranstaltung aufmerksam zu machen.


Phase
Ideen- und Teamfindung

Beschreibung
Sind die Themen den Teilnehmern bekannt, kann die Ideen- und Teamfindungsphase stattfinden, in der sich die Teilnehmer in kleine Gruppen zusammenfinden. Da dies bereits vorab erfolgte, können wir diese Phase während der Veranstaltung überspringen.


Phase
Ausarbeitung

Beschreibung
Nach dem Durchlaufen der obligatorischen Phasen zur Organisation der Veranstaltung, beginnt der eigentliche Kern der Veranstaltung. Die Ausarbeitungsphase. Hier erhalten die Teilnehmer über zwei Tage hinweg Zeit, um gezielt an neuen Ideen, Konzepten oder Produkten zu arbeiten.


Phase
Präsentation

Beschreibung
Mit dem Schlusspfiff zum Ende der Ausarbeitungsphase bekommt jedes Team die Gelegenheit die Ergebnisse dem Publikum vorzustellen. Jeder Vorstellung stehen dabei nur 15 Minuten zur Verfügung, um die Teilnehmer dazu zu bewegen sich auf das wesentliche zu konzentrieren.

Phase
Preisverleihung

Beschreibung
Nachdem alle Ergebnisse vorgestellt wurden, werden alle Ergebnisse anhand von mehreren Kriterien (z.B. Innovationskraft, Nutzen und Nachhaltigkeit) bewertet, um im Anschluss die Gewinnerteams zu küren.

PhaseBeschreibung
BegrüßungMit der Begrüßung eröffnen wir das Event und klären dabei die organisatorischen Fakten. Das Ziel sollte sein, allen Beteiligten den Ablauf und die Randbedingungen zu nennen und die nächsten Phasen zu initiieren.
ThemenvorstellungIm Anschluss an die Begrüßung werden alle zu bearbeitenden Problem- oder Fragestellungen vorgestellt, die bereits vorab bekannt gegeben wurden, um das Interesse der Teilnehmer frühzeitig zu wecken und um die Teilnehmer auf die Veranstaltung aufmerksam zu machen.
Ideen- und TeamfindungSind die Themen den Teilnehmern bekannt, kann die Ideen- und Teamfindungsphase stattfinden, in der sich die Teilnehmer in kleine Gruppen zusammenfinden. Da dies bereits vorab erfolgte, können wir diese Phase während der Veranstaltung überspringen.
AusarbeitungNach dem Durchlaufen der obligatorischen Phasen zur Organisation der Veranstaltung, beginnt der eigentliche Kern der Veranstaltung. Die Ausarbeitungsphase. Hier erhalten die Teilnehmer über zwei Tage hinweg Zeit, um gezielt an neuen Ideen, Konzepten oder Produkten zu arbeiten.
PräsentationMit dem Schlusspfiff zum Ende der Ausarbeitungsphase bekommt jedes Team die Gelegenheit die Ergebnisse dem Publikum vorzustellen. Jeder Vorstellung stehen dabei nur 15 Minuten zur Verfügung, um die Teilnehmer dazu zu bewegen sich auf das wesentliche zu konzentrieren.
PreisverleihungNachdem alle Ergebnisse vorgestellt wurden, werden alle Ergebnisse anhand von mehreren Kriterien (z.B. Innovationskraft, Nutzen und Nachhaltigkeit) bewertet, um im Anschluss die Gewinnerteams zu küren.


UNSERE ZIELE 

Mit dem Ziel die Kreativität jedes Einzelnen zu fördern, ist unser leoHackathon der ideale Nährboden für spannende Logistik Innovationen. Im Alltag finden wir neben unseren Kundenprojekten nur wenig Zeit für Aufgaben, die außerhalb der aktuell anstehenden Projekte liegen. In einer kurzen, konzentrierten zweitägigen Sprinteinheit erreichen wir greifbare Lösungsansätze für oben genannte Themenfelder. Diese Ansätze können wir nach dem Hackathon intern weiterverfolgen oder direkt in Kundenprojekte einsetzen. Wir sind selbst sehr gespannt, wie weit wir an zwei Tagen kommen!

Ziel eines Hackathons: innovative Lösungsansätze zu finden

Ziel eines Hackathons: innovative Lösungsansätze zu finden



AUSBLICK- EINBLICK-RÜCKBLICK

Einen Ausblick auf unsere Themen konnten Sie in diesem Blogbeitrag lesen. Einen Einblick hinter die Kulissen, wie die Teilnehmer die zu bearbeitenden Topics angehen, geben wir Ihnen über unseren Social Media Kanal bei LinkedIn. Schauen Sie zwischen dem 25. und 26. März auf unserer Wall vorbei. Auf den Rückblick freuen wir uns selbst besonders! Die Ergebnisse werden wir Ihnen hier aufarbeiten und das Gewinnerteam vorstellen. 

Eine sorgfältige Nachbereitung der erzielten Ergebnisse ist uns besonders wichtig, da während des Zwei-Tages-Sprints Aufzeichnungen nur skizziert und Prototypen nicht finalisiert werden können. 
Alle Teilnehmer werden von uns Feedback erhalten und eine Zusammenfassung der „lessons learned“. So stellen wir sicher, dass die neuen Erkenntnisse nachhaltig protokolliert und die nächsten Schritte festgelegt werden. 

Außerdem erbitten wir uns gegenseitige konstruktive Manöverkritik, um beim nächsten leoHackathon noch besser zu werden!

Möchten Sie selbst einmal an einem unserer leoHackathons teilnehmen oder selbst ein Thema einreichen, über das sich eine ganze Gruppe den Kopf zerbricht? Sprechen Sie uns an!
Bei Fragen zu diesem oder anderen Themen im Blog wenden Sie sich gerne an blog@leogistics.com.

Thomas Pasberg
Senior Technical Consultant SAP Logistics

Wiebke Gebert
Creative Producer 


Buchtipp: Hackathons – Von der Idee zur erfolgreichen Umsetzung