SAP TM | 18. 07. 2019
by Annemarie Hose
Auf dem Weg in die neue Welt: LE-TRA versus S/4HANA TM Basic Shipping

Garantiert S/4HANA TM einen echten Benefit im Vergleich zu LE-TRA, oder bedingt lediglich die begrenzte Lebensdauer von LE-TRA eine Umstellung?

Die SAP hat das Ende der LE-TRA-Ära für den 31.12.2025 angekündigt. Als neue Software bietet sie das sogenannte S/4HANA TM Basic Shipping an, das die Funktionalitäten des LE-TRA in baldiger Zukunft komplett abdecken soll. Doch inwieweit bietet S/4HANA TM Basic Shipping - Stand heute - bereits eine echte Alternative, um Transportlogistik-Prozesse zu unterstützen?

LE-TRA
LE-TRA, also der Teilbereich Transport im Bereich des Moduls Logistics Execution im SAP ERP, wird in vielen Unternehmen für die Transportabwicklung eingesetzt - von der Transportdisposition und -abfertigung bis hin zur Berechnung und Abrechnung von Frachtkosten mit den Transportdienstleistern.

S/4HANA TM
Daneben existiert seit über 10 Jahren eine andere Softwarelösung der SAP: Das SAP TM (Transportation Management). Die TM-Funktionalitäten waren vor 2017 nur in einem separaten System verfügbar. Dies ist seither jedoch nicht mehr unbedingt notwendig: Sie sind nun auch “embedded” im S/4HANA vorhanden. Der offizielle Name für das TM auf S/4HANA-Basis lautet „SAP S/4HANA Supply Chain for Transportation Management”.



VARIANTEN DES TM auf S/4HANA-Basis

/user_upload/blog/blog_content/s4hana_varianten_new_1.png

Die SAP bietet das TM auf S/4HANA-Basis in verschiedenen Varianten an, zum Beispiel: Embedded als S/4HANA TM Basic Shipping, oder sowohl embedded als auch in einem separaten System in der „Advanced“-Variante (welche synonym manchmal auch als “Professional” bezeichnet wird).

Die Varianten unterscheiden sich sowohl vom Umfang als auch von den Lizenzmodellen. Alle entsprechenden Funktionalitäten, die bisher durch LE-TRA abgedeckt wurden, dürfen im S/4HANA TM Basic Shipping genutzt werden, ohne dass eine spezielle SAP S/4HANA Supply Chain for Transportation Management-Lizenz nötig ist.

S/4HANA TM Basic Shipping konzentriert sich ausschließlich auf „Verlader“, d.h. das produzierende Gewerbe. 

Im Gegensatz dazu richtet sich die “Advanced”-Variante mit ihren umfangreichen weiteren Funktionalitäten (z.B. optimierergestützte Transport- und Laderaumplanung) auch an Logistikdienstleister. 



WAS KÖNNEN SIE MIT DER „BASIC“ VARIANTE ABBILDEN?

Der Funktionsumfang des S/4HANA TM Basic Shipping umfasst: 

  • Transportplanung bzw. -disposition basierend auf Lieferungen
  • Planung entweder von ausgehenden oder von eingehenden Lieferungen auf einen Frachtauftrag (keine Kombination)
  • Manuelle Planung und Überwachung
  • Manuelle Spediteursauswahl
  • Kostenberechnung und Frachtabrechnung


WELCHE OBJEKTE SIND DECKUNGSGLEICH? WELCHE UNTERSCHIEDE GIBT ES?

/user_upload/blog/blog_content/sap_le_tra_vs_sap_s4hana_tm.png

Darstellung der Objekte und Prozessschritte der verschiedenen Systeme im Vergleich.


 

TRANSPORTPLANUNG UND TRANSPORTDISPOSITION

/user_upload/blog/blog_content/blog_20190820_table02.png

Das Pendant zum LE-TRA Transportbeleg ist im TM der Frachtauftrag. Aus diesem Objekt heraus findet üblicherweise die Kommunikation mit Dritten statt, zum Beispiel die Beauftragung des Spediteurs oder die Erzeugung benötigter Transportpapiere. Wie im LE-TRA wird eine grundsätzliche Gefahrgutprüfung unterstützt.

Im Gegensatz zum LE-TRA, wo dem Transportbeleg direkt Lieferungen zugeordnet werden, geschieht die Zuordnung zum TM-Frachtauftrag über ein neues Objekt, die Frachteinheit, die auf Basis der Lieferung erzeugt wird.

Hierbei gibt es zwei Mankos im Basic Shipping-Nutzungsumfang:

  • das Transport-Cockpit - ein interaktives Cockpit für die Transportdisposition - ist nicht enthalten
  • die automatische Erzeugung von Frachtaufträgen, z.B. über einen Batch Job, wird nicht unterstützt


ORGANISATIONSMANAGEMENT

/user_upload/blog/blog_content/blog_20190820_table03.png

Ein Transportbeleg kann im LE-TRA nur angelegt werden, wenn eine bestimmte sogenannte Transportdispositionsstelle als Organisationseinheit angegeben wird. Diese entspricht meist einer Gruppe von Angestellten. Um Frachtkosten abrechnen zu können, ist die Transportdispositionsstelle jeweils einem Buchungskreis zugeordnet.  Ein TM-Frachtauftrag hingegen könnte - so verwunderlich dies für “Oldschool-ERPler” klingen mag - grundsätzlich auch ohne jegliche Organisationseinheit angelegt werden. Für die Frachtabrechnung wird jedoch auch im Falle des TMs zwingend eine Organisationseinheit benötigt.



KOSTENBERECHNUNG UND FRACHTKOSTENABRECHNUNG

/user_upload/blog/blog_content/blog_20190820_table04.png

Dem Frachtkostenbeleg im LE-TRA entspricht der Frachtabrechnungsbeleg im TM. Die Beziehung zwischen Frachtauftrag zu Frachtabrechnungsbeleg ist jedoch n:m, nicht mehr 1:1. Zudem sind die zu erwartenden Kosten bereits im Frachtauftrag sichtbar, nicht erst im Frachtabrechnungsbeleg.

Die Berechnung der Kosten über TM-spezifische Stammdatenobjekte ohne allzu komplexes Customizing ermöglicht es Key Usern, die vereinbarten Raten im System ein Stück weit “unabhängiger von der IT” zu hinterlegen. Außerdem wird die Pflege von Raten im TM durch eine Standard-Integration mit MS Excel stark vereinfacht.

Die Integration in Frachtabrechnung und Controlling (SAP FI/CO) ist weitestgehend vergleichbar mit der, die aus dem LE-TRA bekannt ist.



QUINTESSENZ

Auf den ersten Blick scheint der Unterschied zwischen LE-TRA und S/4HANA TM Basic Shipping hauptsächlich auf einem neuen Wording zu beruhen. Schaut man jedoch genauer hin, so ergibt sich ein differenzierteres Bild.

Fest steht, dass das S/4HANA TM Basic Shipping aktuell noch nicht 100% der Funktionalitäten von LE-TRA abbildet. Hoch bedauerlich ist, dass das Transport-Cockpit nicht genutzt werden darf – nicht einmal eine “abgespeckte” Version bietet die SAP im Basic Shipping an. Davon abgesehen sind aber alle wichtigen Funktionen bereits heute vorhanden.



WIE KOMME ICH VON LE-TRA AUF TM?

Von LE-TRA nach S/4HANA TM Basic Shipping existiert zurzeit kein Migrationspfad – und betrachtet man beispielsweise die Komplexität von Frachtraten, die kaum ein SAP-Kunde auf exakt die gleiche Weise im SAP ERP über SAP Konditionstechnik hinterlegt, ist es höchst fraglich, ob eine rein systemtechnische Migration in die völlig anders aufgebauten Objekte der “neuen Welt” überhaupt sinnvoll wäre.

Aus diesen Gründen empfehlen wir, die Umstellung rechtzeitig anzugehen, bevor die Uhr 12 schlägt und das LE-TRA nicht mehr zur Verfügung steht.



WELCHE OPTION PASST AM BESTEN ZU MIR?

Letztendlich muss im Einzelfall geprüft werden, inwieweit durch die „Neue Welt“ S/4HANA Vorteile generiert werden und in welchem Verhältnis sich Input und Output begegnen.

Dabei sollten durchaus auch die erweiterten Möglichkeiten mit in den Blick genommen werden, die das TM in der “Advanced”-Variante zu bieten hat, und die von der SAP ständig weiterentwickelt werden.

Zu all diesen Fragestellungen rund um das Thema Transportlogistik beraten wir Sie gerne!

Annemarie Hose
Janine Härtel
Christine Kettner
Consultants SAP Logistics

Zu diesem Artikel gibt es

Kommentare

No comments

Hinterlasse einen

Kommentar